Logo Mobilforum Gruppe
Streckeninfos zur SZ-Rallye Elbflorenz 2017
Kategorie: Allgemein, Cadillac News, News, Startseite

Streckeninfos zur SZ-Rallye Elbflorenz 2017

18.Sep.2017

Die diesjährige SZ-Rallye Elbflorenz feiert ihren fünften Geburtstag und beinhaltet vielleicht auch gerade deshalb besonders schöne Stationen. Sollten Sie sich an die Straße stellen wollen, um die edlen Fahrzeuge auf ihrer Fahrt durch die malerischen Orte Sachsens zu begrüßen, dann lesen Sie nun auf jeden Fall weiter! Auf ihrer Route müssen die Teilnehmer verschiedene Wertungsprüfungen sowie Durchfahrts- und Zeitkontrollen durchlaufen. Die Prüfungen werden dabei unter anderem von den Partnern der Rallye durchgeführt. Einer dieser Partner ist auch die mobilforum Classic, welche jedoch keine Prüfungen leitet, sondern als Sponsor und mit ihren Oldtimern als Teilnehmer bei der Fahrt auftritt.

Gestartet wird dieses Jahr am Terrassenufer Dresden. Hier werden ab 8 Uhr alle Fahrzeuge ihren Weg antreten. Dieser führt zunächst durch die Dresdner Innenstadt zum ersten Stop: Die Zeitenströmung im Industriegelände. Dort findet eine Wertungsprüfung statt, die von der bekannten Versicherung Helvetia, welche auch Oldtimerversicherungen anbietet, durchgeführt wird. Die Route führt anschließend, vorbei am märchenhaften Schloss Moritzburg, zur Agrargenossenschaft in Ebersbach, wo von den KfZ-Sachverständigern Die Gutachter die zweite Wertungsprüfung durchgeführt werden wird.

Als nächstes müssen die Fahrzeuge die TOTAL Tankstelle in Thiendorf ansteuern. Hier wird eine weitere Wertungsprüfung stattfinden. Die Teilnehmer bekommen außerdem von dem neuen Rallye-Partner ein Spezial-Motorenöl geschenkt. An Kroppen vorbei führt die Fahrt anschließend ins brandenburgische Ruhland. Auf dem Marktplatz des Dorfes wird zum ersten Mal auf der Strecke eine Zeitkontrolle durchgeführt. Auch wenn die Zeiten bei der Rallye eher zweitrangig sind, so dienen die Ergebnisse dennoch einem interessanten Vergleich der einzelnen Teilnehmer.

Im DEKRA Testoval bei Klettwitz müssen die Oldtimer und ihre Fahrer zwei Wertungsprüfungen absolvieren und sich den Steilkurven stellen. Die Prüfungen werden von der Creditplus Bank und dem Gutachtenunternehmen DEKRA höchstpersönlich durchgeführt. In Klettwitz bleibend, führt die Route anschließend auf den Lausitzring, wo sonst u. a. Tests für automatisiertes Fahren stattfinden. Hier wird der Sponsor des Hauptpreises Mühle-Glashütte eine Wertungsprüfung und Zeitkontrolle durchführen. Was dem Siegerteam der Rallye in diesem Jahr überreicht wird, können Sie hier nachlesen. Auf dem Lausitzring wird es anschließend für alle Teilnehmer ein gemeinsames Mittagessen geben.

Gut gesättigt geht es weiter. Nun erwartet die Teilnehmer ein ganz besonderes Highlight: An der KRABAT-Mühle im Koselbruch bei Schwarzkollm werden die Oldtimer und ihre Fahrer vom schwarzen Müller empfangen. Angst in einen Raben verwandelt zu werden, müssen die Teilnehmer jedoch nicht haben. Der Müller wird an dem Tag jedem passierenden Fahrzeug einen Stempel für die Durchfahrt austellen. Die Zuschauer können es sich währenddessen bei Krabat-Pils, Buttermilchplinsen und schwarzem Eis – eine Spezialität der Mühle – gut gehen lassen.

Im Anschluss geht die gemütliche Fahrt weiter durchs wunderschöne Sachsen, vorbei an Wäldern und Wiesen. Die Oldtimer werden nun an eine Station gelangen, die bereits 2015 Teil der Rallye war – das barocke Schloss Neschwitz. Hier wird erneut eine Durchfahrtskontrolle erfolgen. Am Bischof-Benno-Haus in Schmochtitz werden sich die Fahrzeugführer dann wieder einer Wertungsprüfung stellen müssen. Diese wird vom Rallye-Partner STERN AUTO durchgeführt. Den nächsten Halt, der Saurierpark in Kleinwelka, werden die Fahrzeuge ebenfalls nur für eine Durchfahrtskontrolle passieren.

In Bautzen werden zwei Prüfungen stattfinden. Zunächst müssen die Teams das Wahrzeichen der Stadt –die Ortenburg – für eine Zeitkontrolle passieren. Anschließend geht es weiter zu dem Einrichtungshaus Multi-Möbel. Hier findet eine Wertungsprüfung statt. Im Anschluss geht es nach Schloss Gaußig, über Crostau und Kirschau. An diesen drei Orten werden ausschließlich Durchfahrtskontrollen durchgeführt. Zu Kaffee und Kuchen werden die Teilnehmer dann im wunderschönen Ambiente des Barockschloss Rammenau verweilen, bevor sie mit ihren Oldtimern weiter nach Radeberg für eine Durchfahrtskontrolle auf den Marktplatz fahren.

An diesem Punkt ist die Rallye fast am Ende angelangt. Die Route führt alle Fahrzeuge nun wieder in Richtung Dresden. Auf dem Heimweg gilt es, am Audi Zentrum Dresden die letzte Wertungsprüfung zu absolvieren. Anschließend fahren die Oldtimer wieder an den Startpunkt – das Terassenufer. Die Siegerehrung findet, nachdem alle Teilnehmer das Ziel erreicht haben, auf einem Dampfer auf der Elbe statt.

Weitere Infos zur Rallye

Die Rallye auf Facebook

 

Hinweis: Alle Zeiten sind nur ungefähre Angaben, die vorab grob berechnet wurden. Exakte Ankunftszeiten der Oldtimer können nicht gewährleistet werden, da die Fahrzeuge unterschiedlich schnell fahren und es für sie zu Wartezeiten an den verschiedenen Stationen kommen kann.