Neuheiten, Debüts und Premieren bei Infiniti
Kategorie: Allgemein, Infiniti News, News, Startseite

Neuheiten, Debüts und Premieren bei Infiniti

07. Mar. 2017
Genf – Infiniti befindet sich derzeit inmitten einer großen Produktoffensive. Die Marke ist weithin für ihr herausragendes Design sowie für innovative Fahrassistenztechnologien bekannt. Seit 2016 ist INFINITI Technologie-Partner des Renault Sport Formula One Teams im Bereich der Hybridtechnologie. Auf der diesjährigen Internationalen Automesse in Genf, die vom 9. bis 19. März stattfindet, werden wieder zahlreiche Premieren und technische Neuheiten präsentiert. Eine davon ist das Projekt Black S, mit dem das Potential für eine neue High Performance Modellfamilie von Infiniti ausgelotet werden soll.

Project Black S von Infiniti und Renault Sport Formula One

 Infiniti prüft mit Hilfe des Projekt Black S die von der Formel 1 inspirierte Performance-Hybrid-Technologie für die Serienfertigung. Dank einer radikalen Neuinterpretation des Q60 Sportcoupé zeichnet sich das Projekt Black S durch ein eigenständiges, aerodynamisches Design aus und zeigt damit eindrucksvoll, wie eine leistungsstarke Hybrid-Antriebseinheit „aus der Formel 1 für die Straße“ die Dynamik eines Infiniti Serienfahrzeuges in der Zukunft deutlich erhöhen könnte.

Der Performance-Hybrid-Antriebsstrang, der für das Projekt Black S angedacht wird, verfügt über ein Energie-Rückgewinnungs-System (ERS), das die während des Fahrens gewonnene elektrische Energie zur Steigerung der Leistung und des Drehmomentes des eigentlichen Motors einsetzen kann. Das Ergebnis hieraus ist eine direkt verfügbare, signifikant höhere und zudem vollkommen verzögerungsfreie Beschleunigung. Inspiriert ist dieses Dual-Hybrid-System aus der Formel 1 und ist in dieser Form bis zum heutigen Tag nicht in einem Serienfahrzeug verfügbar.

Eine potenziell neue Black S – Modellfamilie könnte stellvertretend für ein Maximum an Leistung und Dynamik bei Infiniti stehen und wäre oberhalb der neu positionierten Red S- und Silver S – Modellfamilien des Unternehmens angesiedelt. Durch die Enthüllung des Projekt Black S auf dem Genfer Auto-Salon 2017 soll deshalb vordergründig das Interesse an High Performance Derivaten aus dem Hause Infiniti ausgelotet werden.

Projekt Black S: Entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Renault Sport Formula One Team.

Das Projekt Black S ist eine gemeinsames Projekt von Infiniti und dessen Partner bei der Renault-Nissan-Allianz, dem Renault Sport Formula One Team. Nach fünf Jahren als Sponsor in der Formel 1 wurde Infiniti 2016 zum technischen Partner und unterstützt seitdem die Entwicklung eines dualen Hybridantriebs für das Renault Formula One Team durch sein Wissen rund um moderne Hybridtechnologien und zusätzliche technische Ressourcen. Im Gegenzug nutzte Infiniti das umfassende Know-how des Renault Formula One Teams rund um moderne Verbundwerkstoffe, um die Karosserie-Elemente des Projekt Black S aus Karbonfaser zu entwickeln. Dank dieser Kooperationen wäre das Projekt Black S somit die erste Fahrzeugentwicklung innerhalb der Renault-Nissan-Allianz, die durch die Formel 1 inspiriert wurde und in Kundenhände käme.

Ein Serienfahrzeug mit dieser Technologie profitiert so von mehr Leistung und einem höherem Drehmoment sowie sofortiger, verzögerungsfreier Beschleunigung. Die Antriebsingenieure von Infiniti haben errechnet, dass ERS zu
einem etwa 25-prozentigen Anstieg der maximalen Leistung beiträgt. Das Q60 Sport Coupé wäre die ideale Plattform für einen derartigen dualen Hybridantrieb.

Das in Genf erstmalig gezeigte Fahrzeug ist darüber hinaus mit einer Reihe weiterer Modifikationen versehen worden, die eine maximale Performance ermöglichen. Dazu zählen u.a. eine neue, leistungsfähige, sehr leichte und zweiflutig ausgeführte Abgasanlage aus Titan, die einen erhöhten Luftdurchlass gewährleistet, sowie leichte 21-Zoll-Räder als Teil eines Programms zur Gewichtssenkung, die das zusätzliche Gewicht des dualen Hybridsystems vollständig kompensieren könnte.

Das Projekt Black S deutet zudem auf eine aggressivere Designsprache von Infiniti hin: Das Konzeptfahrzeug ist außen komplett matt Grau und Schwarz und sämtliche Bauteile, die beim Q60 aus der Serie in Chrom gehalten sind – wie zum Beispiel der charakteristische Doppel-Bogengrill und die sichelförmige C-Säule – sind beim Projekt Black S einheitlich in schwarz ausgeführt. Der umfassende Einsatz von Karbonfasern positioniert das Projekt Black S bewusst und deutlich über den anderen Ausstattungslinien von Infiniti und macht es, inspiriert vom Motorsport, zum ultimativen Drivers Car.

Das Projekt zeigt eindrucksvoll, was eine Black S – Modellfamilie zukünftigen Kunden von Infiniti bieten könnte. Das Debüt des Projekts Black S in Genf wird Infiniti dabei helfen, das potenzielle Interesse für hochleistungsfähige Weiterentwicklungen seiner Fahrzeuge, die von echter Motorsport-Technologie profitieren, zu bewerten.


Der neue Infiniti Q50 debütiert in Genf.

 Die neue Infiniti Q50 Premium-Sportlimousine erlebt anlässlich des Genfer Auto-Salons ihr weltweites Debüt: umfangreich ausgestattet mit innovativen Technologien und einer Reihe von Neuheiten. So ist der neue Q50 das erste Fahrzeug von Infiniti, in dem alle derzeit verfügbaren Fahrer-Assistenz-Systeme des Unternehmens unter dem Namen ProPILOT zusammengefasst werden. ProPILOT bezeichnet die technische Plattform, auf der alle zukünftigen Infiniti Technologien für autonomes Fahren aufbauen werden.

Das Fahren mit dem Q50 begeistert aber auch dank innovativen Antriebstechnologien, wie zum Beispiel dem preisgekrönten 3,0l V6-Twin-Turbo-Motor aus der „VR“ genannten Motorenfamilie, die erst kürzlich in die prestigeträchtige Ward-Liste der „10 besten Motoren des Jahres 2017“ aufgenommen wurde.

Aufgefrischtes Design und technische Raffinesse.

 Das Hightech-Fahrzeuginnere des neuen Q50 wurde kunstvoll und qualitativ hochwertig neu gestaltet und bietet einen komfortablen und edlen Fahrgastraum. Die Einführung einer neuen Modellstruktur hat die Designer von Infiniti ferner in die Lage versetzt, die verschiedenen Modelle durch einen jeweils eigenständigen und damit individuellen Innenraumcharakter voneinander abzugrenzen.

Die Materialverarbeitung und -anmutung auf einem ganz neuen Niveau bilden den zentralen Kern der Modifikationen beim Innenraumdesign. Das Armaturenbrett ist jetzt mit lederähnlichen Materialien eingefasst, die rundum mit einer Doppelnaht versehen sind. Die Echtholz-Applikationen im Innenraum wurden so behandelt, dass der grundlegende Charakter des Holzes, sprich seine Maserung, voll erhalten bleibt. Das Ergebnis zeigt dadurch ein natürlicheres Aussehen als bei herkömmlicheren Holzfurnieren.

Die Infiniti InTouch-Service-Angebote bilden das Herzstück der Mittelkonsole und bringen die Zukunft der In-Car-Connectivity in den Innenraum des Q50. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bedieneroberflächen bietet der Q50 zwei kapazitive Touchscreens (LCD/VGA 8 Zoll oben und LCD/VGA 7 Zoll unten). Das System ist auf eine reibungslose Symbiose zwischen Fahrzeug und Fahrer ausgelegt. Zu den Inhalten und Funktionen im oberen Bildschirm zählen die am häufigsten angezeigten Anwendungen wie z.B. die Navigation, wohingegen die übrigen Inhalte über den unteren Bildschirm leicht abrufbar sind. Mit Hilfe des InTouch-Systems haben die Insassen auch die Möglichkeit, den Innenraum des Q50 nach individuellen Vorlieben anzupassen.

Erster Infiniti mit umfangreichen Fahrer-Assistenz- Systemen unter der neuen Bezeichnung ProPILOT Assist.

Mit der für 2018 in Europa vorgesehenen Einführung wird der Q50 der erste Infiniti sein, der alle Fahrer-Assistenz-Systeme unter dem Oberbegriff ProPILOT Assist in einem Paket bieten wird.

ProPILOT ist die maßgebende Plattform, auf der alle zukünftigen Infiniti-Technologien für autonomes Fahren aufbauen werden. Die ProPILOT Assist-Funktion soll dem Fahrer in allen Situationen unverändert die ultimative Kontrolle über sein Fahrzeug geben, zugleich sein Vertrauen stärken, aber letztendlich nicht seinen Platz einnehmen. ProPILOT Assist unterstützt unterschiedliche Aufgaben beim Fahren: Beispielsweise das Fahren auf der Autobahn oder das Beibehalten der Fahrzeugposition im Umfeld anderer Fahrzeuge.

ProPILOT Assist im neuen INFINITI Q50 umfasst folgende Systeme:

  • direkt-adaptive Lenkung
  • aktive Fahrspurüberwachung
  • intelligente Temporeglung
  • Abstands-Regel-System
  • Heckaufprall-Vermeidung
  • Toter-Winkel-Warnsystem
  • Toter-Winkel-Assistent
  • Spurverlassenswarner
  • Spurhalteassistent
  • automatische Notbremsung
  • vorausschauendes Auffahr-Warnsystem

Abgesehen von ProPILOT Assist und der direkt-adaptiven Lenkung sorgen weitere innovative Technologien beim Motor, Fahrwerk und Antriebsstrang dafür, dass die Fahrt mit der Sportlimousine Q50 jederzeit begeistert.

Quelle: Infiniti Europe

Infiniti bei der mobilforum Gruppe

Mehr Fahrzeuge, mehr Events?

Jetzt Newsletter abonnieren!


Aktuelles, Aktionen, Angebote oder Veranstaltungen – wir informieren Sie regelmäßig.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Vielen Dank! Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter der mobilforum Gruppe angemeldet! In wenigen Minuten erhalten Sie sicherheitshalber an die angegebene E-Mail-Adresse einen Link, den Sie mit Klick bestätigen müssen – erst dann ist die Newsletter-Anmeldung erfolgreich abgeschlossen.